Leben

Leben

Ich bin die Auferstehung und das Leben

Es sind die Farben Blau und Gold, die das Fensterbild im unteren und oberen

Bereich strukturieren. Aus blauem Grund erhebt sich in der Mitte ein hellblau gehaltenes, von weiß-goldenen Strahlen durchbrochenes Kreuz, über dem eine goldene Sonne aufzugehen scheint, deren Strahlkraft nach oben hin immer intensiver zu werden scheint.

Die Umgebung dieser Sonne wird hell glänzend, ihre Strahlen durchbrechen
den dunkelblauen Hintergrund.
Die in kühlem dunklem Blau gehaltene Nacht kommt an ihr Ende.

Es kommt Helligkeit, es kommt Bewegung in das ganze Bild.
Sogar in das Kreuz.
Das Reich Gottes blitzt in diesen Strahlen auf.

Es sind noch kleine Streifen, die das Kreuz und die Dunkelheit erstrahlen lassen.

In dieser Darstellung kann man vor allem den auferstandenen Jesus, den Christus, deuten.
Strahlend kommt er seiner Gemeinde entgegen – mit ausgebreiteten Armen: „Kommt her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid. Ich will euch erquicken!“

Vor unseren Augen verändert sich das Bild.

Das Dunkle wird hell, das Kreuz wird heller und heller. Aus den Querbalken werden die Arme des Auferstandenen, aus dem Kreuz der neue Leib Christi.

Aus dem nach Osten gerichteten Fenster, dem Ost-Bild, wird ein Osterbild, voller Hoffnung und Freude. Auferstehung.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung