Seniorenarbeit

Impressum: EVANGELISCHE KIRCHENGEMEINDE FRÖNDENBERG UND BAUSENHAGEN, Eulenstraße 12, 58730 Fröndenberg, Tel.: 02373-71939

Leitspruch

Im Februar 2005 hat sich die Kirchengemeinde einen Leitspruch und einen Leitsatz gegeben:Jesus Christus spricht:

 

“Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben.
Wer in mir bleibt und ich in ihm, der wird viel Frucht bringen;
denn ohne mich könnt ihr nichts tun.”
(Joh. 15,5).

In diesem Sinne verstehen wir Jesus Christus als unsere Mitte; sein Evangelium verkündigen wir durch Wort und Tat; dazu berufen, ermutigen und befähigen wir die Mitarbeitenden unserer Gemeinde.

Konzept "Seniorenarbeit"

Die Evangelische Kirchengemeinde begleitet Senioren in ihrer Altersphase.

Es sollen Angebote für und durch Senioren vorgehalten werden. Zur Arbeit gehört die regelmäßige Ausrichtung am Evangelium, sodass Andachten zum konstitutiven Teil der Arbeit gehören.Die Arbeit geschieht diakonisch, gemeinschaftsstiftend, verkündigend und emanzipatorisch.

Die Mitarbeitenden werden berufen, begleitet und geschult durch Mitglieder des AKs Ehrenamt sowie die Hauptamtlichen in der Seniorenarbeit und durch die hierfür berufenen Mitarbeitenden der Gemeinde.

Die Gemeinde hat die pastoralen Aufgaben schwerpunktmäßig an die erste Pfarrstelle der Gemeinde gebunden.

Altengeburtstage werden regelmäßig von den beiden Pfarrstelleninhabern zum 80., 85. und ab 90. Geburtstag angeboten und beim Wunsch gemacht.

Weitere pastorale Besuche werden beim Anlass oder auf konkreten Wunsch gemacht.Es werden Andachten und Gottesdienste zu Jubelhochzeiten angeboten und durchgeführt.Intensiv entsteht Kontakt durch die Trauerbegleitung von verwitweten Personen.

Im Bereich des Schmallenbachhauses werden die Seelsorge und die Gottesdienste vom kreiskirchlichen Pfarrer übernommen in enger Absprache mit den Ortspfarrern.

Die Kontakte zu den „kleinen“ Seniorenhäuser (Haus Löhnbachtal, Haus an der Ruhr, Villa Mauritius) werden vom jeweiligen Bezirkspfarrer wahrgenommen.

Das Projekt Urlaub ohne Koffer läuft in enger Kooperation mit dem Schmallenbachhaus jährlich.

Seniorenfreizeiten werden im Kirchenkreis und von den Nachbargemeinden angeboten. Über Weihnachten wird eine Freizeit in der Oase Stentrop für Alleinstehende angeboten.

Die Kirchengemeinde ist Trägerin des Wohnparks Stift, in dem selbstbestimmtes Wohnen im Alter für Menschen mit Wohnberechtigungsschein angeboten wird in 32 Wohneinheiten. Dieser Komplex ist im Blick und soll zum Zentrum von der gemeindlichen Seniorenarbeit ausgebaut werden.
Neben den Pfarrern ist die hauptamtliche Mitarbeiterin im Wohnpark Stift beruflich in der Seniorenarbeit tätig. Zum Aufgabengebiet der FSJ-lerin gehört auch die Arbeit in der Seniorenarbeit

Ein Konzeptkreis für die Altenarbeit in der Gemeinde koordiniert die Arbeit. Zu ihm gehören der für Seniorenarbeit zuständige Pfarrer, die hauptamtliche Kraft für den Wohnpark Stift sowie einige Ehrenamtliche. Mindestens ein Mitglied des Presbyteriums gehört dazu. Die für die Stadt Fröndenberg zuständige Person für Seniorenarbeit ist in den Arbeitskreis berufen.

Die Mitglieder des Ausschusses koordinieren und planen die Arbeit und stellen ihre Konzepte und Vorschläge dem Gemeindeaufbauausschuss und dem Presbyterium vor. Einladender ist der für Altenarbeit in der Gemeinde zuständige Pfarrer. Einzelne Personen können dazuberufen werden, um Vernetzungen zu einfachen (Diakoniestation, Schmallenbachhaus…?)

Es wird ein Kreis gebildet, der Events plant für die Gesamtgemeinde. Feiern und Ausflüge werden hier koordiniert und vorbereitet.

Schwerpunkt soll das Areal und der große Raum im Wohnpark Stift sein, an dem sich die Seniorenarbeit konzentriert und wo die Diakoniestation verortet ist. Ab dem Jahre 2012 sollen die Seniorengeburtstagsfeiern dort stattfinden (4X im Jahr).

Die einzelnen Orte kirchlicher Gebäude sind integriert (Kirchen/Gemeindehäuser, Meditationsweg, Oase Stentrop) und sollen beibehalten werden. Die einzelnen Gemeindeglieder sollen kurze Wege zu den Angeboten haben.

Das Konzept soll nicht einseitig sein, sondern verschiedene Dimensionen im Blick haben und ergänzen:

  • Frauen – und Männer

  • Komm- und Geh-Struktur

  • Haupt- und Ehrenamtliche Mitarbeit

  • verdichtende und öffnende Angebote

  • kontingente und regelmäßige Angebote

  • Angebote vor Ort und unterwegs

  • Botschaft in Wort und Tat.

  • Aktion und Kontemplation

Die einzelnen Frauenkreise, Männerkreise und Seniorenkreise werden weiterhin vom Pfarrer begleitet und arbeiten selbständig.

Die Arbeit wird generationenübergreifend gedacht: Das beinhaltet gemeinsame Aktionen, gesamtgemeindliche Veranstaltungen und den bewussten Übergang in die Phase des Senior-Seins. Die Seniorenkreise sind an den runden Tischen an den diversen Orten der Gemeindearbeit vertreten.

Es wird der Pool von Kirchbusfahrern integriert, der zu Veranstaltungen Fahrdienste übernimmt oder bei kleinen Ausflügen zur Verfügung steht.

Die Arbeit geschieht in enger Kooperation auf ökumenischer und städtischer und kreiskirchlicher (Diakonie/Altenarbeit) Ebene sowohl was Angebote als auch Konzepte angeht. Die Gemeinde ist in den dafür vorgesehenen Kreisen vertreten.

Orte

  • Wohnpark

  • Seniorenzentrum

  • Gemeindehaus stift

  • Haus der Mitte

  • Bonhoefferhaus

  • Dorkirche

  • Stiftskirche

Mitarbeitende

  • Ehrenamtliche

  • Leiterinnen

  • Helferinnen

  • Küsterinnen

  • Pfarrer

  • Bezirksmänner/-frauen

Hauptamtliche

  • Pfarrer Heckel

  • Pfarrer Görler (Besuche)

  • Silvia Schulte (Wohnpark)

Angebote

  • Bibel

  • Kaffee

  • Geselligkeit

  • Information

  • Selbsterfahrung

  • Ausflüge

  • Beratung

  • Wohnen

  • Zusammenleben

  • Urlaub ohne Koffer

  • Sitztanz

  • Malen?

  • Töpfern?

  • Trauerbegleitung

  • Zeit als Geschenk

  • Schwellenkontakt (60-65?)

  • Weihnachtsfreizeit für einzelne Menschen

Vernetzung

  • zeitlich

  • organisatorisch

  • räumlich

  • strukturell

  • persönlich

  • mit Stadt

  • mit Kirchenkreis

  • mit Diakoniestation

Begleitung

  • Schulung

  • Berufung

  • Gespräch

  • Vorbereitung

  • Koordination

Regelmäßig/Kontingent

  • Monatsprogramm

  • Feiern

  • MA-Treffen

  • Seniorennachmittage

Komm-/Geh-Struktor

  • Besuche

  • Kreise

  • Ausflüge

  • Hilfe

Werbung

  • Internet

  • Programme

  • Gemeindebier

  • Presse

  • persönlich

Vor Ort/Freizeiten

  • Wandern

  • Pilgern

  • Koop. Mit Nachbargemeinden

  • Urlaub ohne Koffer

Kreise

  • Cafe Wohnpark

  • Cafe Mieter ebd.

  • Frauenabendkreis

  • Frauenhilfe Westick/Hohenheide

  • Frauenhilfe Stift

  • Frauenhilfe Mühlenberg

  • Frauenhilfe Bausenhagen

  • Seniorennachmittage Bausenhagen

  • Männermorgen

  • Männerkreis

  • Oma-Kind-Gruppe

  • Sterntaler-Omis

  • Spätlese

  • Chor…

Fröndenberg, im September 2011

Pfarrer Achim Heckel


Stand:  20.03.2013 10:56  




Gemeindebüro:

Eulenstraße 12

58730 Fröndenberg

Tel.: 02373/71939

Fax: 02378/398727

Sprechzeiten:

Mo

09:00 - 12:00

Di

09:00 - 12:00

Do

16:00 - 18:00