Partnerschaften

Tansania-Partnerschaft

Seit den 90er Jahren ist die Evangelische Kirchengemeinde Fröndenberg und Bausenhagen partnerschaftlich mit der Azania-Front-Gemeinde in Dar Es Salam/Tansania verbunden. Diese Gemeindepartnerschaft ist wiederum Teil der Kirchenkreispartnerschaft des Kirchenkreises Unna. Die Partnerschaft ist geprägt von vertraglich festgelegten regelmäßigen Besuchen (alle zwei Jahre) und von vielen Einzelkontakten.

Pfarrer Görler und seine Familie haben von Juli 2008 bis Juli 2009 für ein Jahr in Bukoba die Arbeit der Lutherischen Kirche in Tansania unterstützt.

Tansania_130721.wav

Eine Audio-Datei vom wirklich sehr schönen Gesang der Gemeindemitglieder aus Dar Es Salaam während der Taufe am 21.07.2013. Es ist schon erstaunlich, daß es sich hierbei um keinen "Chor" handelt, denn sie klingen alle sehr harmonisch zusammen.

Kirchengemeinden schmieden ihre Partnerschaft

Im Rahmen der dreiwöchigen Jugendbegegnung haben die Gäste aus Tansania zusammen mit ihren deutschen Freunden auch das Kettenschmiedemuseum besucht. Jochen Hänel erläuterte ihnen auf Englisch die Geschichte des Kettenschmiedewesens und führte ihnen die jeweiligen Maschinen vor. Höhepunkt war aber die Erstellung von Kettengliedern an dem Schmiedeofen. Als Erinnerung an den Partnerschaftsbesuch erhielt Pfarrer Charles Mzinga zwei ineinander geschmiedete Kettenglieder mit der Aufschrift Azania und Frond, dazu das Datum des Besuchs. Diese Worte stehen für die langjährige Partnerschaft zwischen der Azania Front Gemeinde in Dar Es Salaam/Tansania und der Evangelischen Kirchengemeinde Fröndenberg und Bausenhagen.

 

Für den Sommer 2015 ist die Fahrt einer Fröndenberger Jugenddelegation nach Dar Es Salaam geplant.

Ansprechpartner: Andreas Müller, 02303 2880

Freundeskreis Schtschors

Seit 2001 unterstützt der Evangelische Kirchengemeinde Fröndenberg und Bausenhagen soziale Einrichtungen der Gemeinde Schtschors in der Ukraine. Sach- und Geldspenden z. B. für das Krankenhaus, den Kindergarten, das Altersheim, die Internats-Sonderschule und die orthodoxe Gemeinde lösten ein hohes Maß an Dankbarkeit nicht nur bei den unmittelbar Betroffenen aus. Der „Freundeskreis Schtschors“ ermöglicht mit den regelmäßigen Einladungen von Jugendlichen aus Schtschors und mit den Besuchen in Schtschors den Abbau von Vorurteilen und schafft Freundschaft und Versöhnung stiftende Begegnungen. Solidarität und Hilfsbereitschaft bekommen vor dem Hintergrund der christlichen Aufgabe "Eine Welt" so ihr eigenes Gesicht.

Mehr ...

Ansprechpartner: Goddert Ulmke, 02373 76243

Städtepartnerschaft Hartha

Um die im Jahre 1990 zwischen den Bürgern, Vereinen, Verbänden, Gruppen, Parteien und Kirchen entstandenen vielfältigen Beziehungen weiter zu vertiefen, haben der Rat der Stadt Fröndenberg und die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Hartha beschlossen, die Voraussetzungen für eine innerdeutsche Städtefreundschaft zu schaffen. Ziel der Städtefreundschaft ist es, enge wechselseitige Beziehungen auf den Gebieten der Kultur, des Sports, der Freizeitaktivitäten, der Ökologie, der Wirtschaft und der Verwaltung zu entwickeln. Die Bürgerinnen und Bürger beider Städte sowie die örtlichen Vereine, Verbände, Gruppen, Parteien und Kirchen werden aufgerufen diese Vereinbarungen mit Leben zu erfüllen. Beide Städte werden alle Bemühungen nach besten Kräften fördern und unterstützen.


Quelle:  vom  27.06.17    durch  107.22.17.220 ""