Konfirmandenarbeit in unserer Kirchengemeinde

Was Jugendliche über ihre Konfirmation denken

An meiner Konfirmation ist mir wichtig, dass...

  • die ganze Familie zusammen kommt,

  • dass die Familie und die Freunde da sind,

  • Gott bei mir ist

  • meine Familie das ist und Gott über mich schaut

  • Gott bei mir ist und mich annimmt

  • es ein schöner Tag wird

  • die ganze Familie in der Kirche dabei ist

  • nicht so ein Aufruhr darum gemacht wird und dass sie familiär bleibt

  • meine Familie dabei ist und mir weiterhin beisteht

  • alle Spaß haben

  • meine Familie da ist

  • ich fröhlich bin

  • ich zu Gott gehöre

  • ich näher zu Gott finde

  • alles ruhig/still verläuft, nichts schief geht und dass Gott mir immer beisteht

  • meine Familienmitglieder mich begleiten und die Konfirmation mit mir feiern

  • die Familie zusammenkommt

  • du zu mir stehst

  • meine ganzen Verwandten kommen und dass meine Bindung zu Gott verstäkrt wird, und alles glatt abläuft und nichts schief geht

  • alle Spaß haben

  • ich das Wissen, das ich während meiner Konfirmationszeit bekommen habe, mit anderen teilen kann und auch an andere Nichtkonfirmanden weitergeben kann

  • meine Familie da ist...weil es ein sehr wichtiger Tag in meinem Leben ist; mir ist auch wichtig, dass ich konfirmiert werde, weil ich dann mehr mit Gott verbunden bin

  • meine Familie dabei ist und mich unterstützt; außerdem will ich an diesem besonderen Tag glücklich sein und viel Spaß haben; ich möchte schöne Erinnerungsfotos haben und meine Konfizeit gut abschließen

  • meine Familie und Freude dabei sind

  • alle da sind, die ich liebe, um mit mir und Gott zu feiern

  • ich Gott näher gebracht werde

  • meine Familie und meine Freunde mit mir mein Fest feiern

  • ich mit der ganzen Familie feiere, dass ich konfirmiert werde

  • meine ganze Familie zu der Feier kommt und hinter mir steht; damit ich sie alle mal wiedersehen kann und einfach, dass alle zusammen feiern und glücklich sind


Guter Gott, in meiner Konfirmandenzeit habe ich viel von dir gehört. Mir ist dabei wichtig geworden,

  • dass du immer an meiner Seite bist,

  • dass du unser einzig wahrer Gott bist

  • dass du über mich schaust und wachst

  • dass du immer und überall bei mir bist und mich nie verlassen wirst

  • dass du immer für alle da bist

  • dass ich erkannt habe, wie wichtig es ist, etwas zu haben, woran man sich festhalten kann, wenn das Leben einen zu Boden wirft. Ich denke, Glaube, also Gott, könnte so etwas sein

  • dass du für jeden Menschen da bist

  • dass du, egal wo ich gerade bin, mich siehst und leitest

  • dass du immer für mich da bist

  • dass viele Leute an Gott glauben

  • dass du immer für uns da bist

  • dass ich die Gewissheit habe, dass du immer bei mir bist und ich so ohne Ängste durch mein Leben gehen kann

  • dass ich Gott nahe stehe und von ihm lerne

  • dass du immer überall bist

  • dass du immer für mich da bist

  • dass ich die Gewissheit habe, dass du immer bei mir bist und ich so ohne Ängste durch mein Leben gehen kann

  • dass es dich immer gibt und dich niemand vergisst

  • dass ich weiterhin an dich glaube und meinen Glauben niemals vergessen werde

  • dass du jeden magst, egal was er macht oder getan hat; das finde ich echt stark von dir

  • dass du immer bei mir bist, mich verstehst, mich unterstützt und mir bei meinen Problemen hilfst. Auch wenn ich nicht dauerhaft an dich denke, will ich, dass du mich nie vergisst und auch in schlechten Zeiten an mich denkst

  • dass du jedem zuhörst und jeden magst

  • dass du immer für mich und meine Familie da bist und uns hilfst und auffängst, wenn etwas passiert ist

  • dass meine Familie dabei ist und ich in der Kirche gesegnet werde

  • dass du mich stets begleitest

  • dass du egal, was man gemacht hat – gute Dinge, schlechte Dinge – verzeihen wirst

  • dass du aufpasst und jeden schützt

  • dass du immer bei mir bist, mich verstehst, mich unterstützt und mir bei meinen Problemen hilfst, und mir Mut machst und mich nie vergisst


Im Rahmen meiner Konfirmation werde ich gesegnet. Ich erwarte davon, dass...

  • ich immer Gottes Segen bei mir habe,

  • Gottes Segen über mich wacht und mir hilft, wenn ich Hilfe brauche

  • Gott mir beisteht in guten wie in schlechten Zeiten

  • Gott mich weiterhin auf all meinen Wegen begleitet

  • es mir besser geht als jetzt

  • ich noch näher bei Gott bin

  • ich eine neue Erfahrung mit der Kirche und mit Gott mache

  • ich von dir beschützt werde

  • Gott mich auf allen meinen Wegen begleitet und mich schützt

  • ich immer mit dir reden kann

  • ich von Gott geliebt werde

  • du mich beschützt

  • dieser Segen mich vor ein paar Fehlern bewahrt und mir die Richtung zeigt

  • du mir weiterhin was beibringst und mir in schwierigen Situationen hilfst

  • ich von dir beschützt werde

  • du da bist

  • dieser Segen mich beschützt auf allen meinen Wegen

  • es mir Spaß macht

  • ich nun in der Kirche bin und Gott von nun an noch mehr mich auf meinem Weg begleitet

  • ich näher mit Gott verbunden bin

  • ich den Segen für immer in mir trage und ihn spüre, dass Gott bei mir bleibt und ich eine Erinnerung an ihn und meine Konfirmation in mir trage

  • ich mehr über Gottes Sohn erfahre

  • ich Gott näher komme und damit zeigen kann, dass Gott mir wichtig ist

  • dieser Segen nie verloren geht

  • du weiterhin bei mir bist

  • Gott mich begleitet in meinem weiteren Leben

  • ich mich immer an diesen Tag erinnere und an die schöne Konfirmationszeit; der Segen soll mir eine beschützende Hand bieten



Für die Zeit nach meiner Konfirmation nehme ich mir vor, dass

  • ich immer noch in die Kirche gehen werde

  • ich weiter in die Kirche gehe

  • ich an Feiertagen die Kirche besuche

  • ich in schweren Situationen an Gott denken will und mir von ihm helfen lasse

  • ich regelmäßig an dich denke

  • ich öfter in die Kirche gehe

  • ich weiterhin in die Kirche gehe und auch wenn es mir gut geht, nicht vergesse, dass Gott mich schützt und vor Bösem bewahrt

  • ich weiterhin, trotz Konfi-Ende, in die Kirche gehe; denn es macht viel Spaß

  • ich den Glauben an dich nie verliere und mich an das erinnere, was ich hier über dich erfahren habe

  • ich weiterhin in die Kirche gehe

  • ich gesund und munter bleibe

  • ich ab und zu mal in die Kirche gehe

  • ich regelmäßig in die Kirche gehen werde

  • ich noch mal in der Kirche vorbeischaue und über Gott nachdenke

  • ich die Kirche noch ein paar mal besuchen werde

  • ich hin und wieder mal in die Kirche gehe

  • ich regelmäßig weiter in den Gottesdienst gehen werde und Gott einen festen Platz in meinem Leben haben wird

  • ich öfter in die Kirche gehe

  • ich weiterhin an Gott glaube und auch weiterhin ihn ehre und ihm gedenke

  • ich noch regelmäßig in die Kirche gehe

  • ich genau so oft an dich denke wie jetzt auch, dass ich mit meinen Problemen immer zu dir komme und dich um Rat frage, dass ich dir vertrauen kann und du mich beschützt

  • ich in die Kirche gehe

  • ich öfter den Gottesdienst besuche

  • ich trotzdem weiterhin in die Kirche gehe

  • ich regelmäßig in die Kirche gehe

  • ich öfter mal in die Kirche gehe

  • der Glaube und Gott weiterhin mein Leben begleiten

  • ich trotzdem öfters an dich denken werde


Ich bitte dich, dass du nach meiner Konfirmation

  • immer bei mir bist

  • weiterhin über mich und meine Familie wachst

  • weiterhin für mich da bist

  • weiterhin auf mich aufpasst

  • immer für mich da bist

  • du bleibst wie du bist

  • auch weiterhin für mich da bist

  • auch weiterhin immer eine schützende Hand über mich hälst, egal was ich in meinem weiteren Leben anstellen werde und wie es mir später einmal geht! P.S. Und ich weiß, dass ich oft sehr dumme und manchmal zu waghalsige Sachen mache

  • mir weiterhin, egal bei was, beistehst

  • meine Wege immer noch mit mir teilst und mich beschützt

  • weiterhin auf mich aufpasst

  • ebenfalls für mich da bist

  • immer für mich da bist

  • du immer bei mir bleibst und mir den Weg zeigst

  • mich weiterhin begleitest und mir in schwierigen Situationen hilfst und mir Kraft gibst

  • wenn es mir auch mal nicht gut geht

  • auf mich aufpasst

  • weiterhin für mich da bist

  • immer bei mir bleibst und mich auf meinen Wegen begleitest und behütest

  • immer bei mir bist

  • immer noch mit mir meinen Weg gehst und mir weiterhin bei meinen Problemen hilfst

  • immer noch für mich da bist, wenn ich dich brauche

  • immer noch für mich da bist, mich in schlechten Zeiten auffängst und tröstest und in guten Zeiten die Freude mit mir teilst. Du sollst mich beschützen und mir helfen

  • immer noch für mich da bist und mich begleitest und mir Trost schenkst, wenn ich es brauche

  • bei mir bist, mich begleitest und beschützt

  • immer für mich da bist, in schönen, wie auch in schlechten Zeiten

  • weiterhin auf mich aufpasst und mir Liebe gibst

  • du mich nach meiner Konfirmation immer begleitest und trotz meiner ganzen Fehler bei mir bist

  • weiter für mich da bist

  • immer noch für mich da bist und mir in schweren Zeiten Mut machst


Was drückt das Abendmahl aus?

  • Das letzte Mahl von Jesus.

  • Es drückt aus, dass Gott bzw. Jesus sich selbst opfert, um den Menschen „Reinheit“ zu geben.

  • Das Abendmahl ist das letzte Essen von Jesus, wo er noch mal seine Hingabe zu Gott und den Menschen betont.

  • Beim Abendmahl traf sich Jesus immer mit seinen Jüngern.

  • Das letzte Mahl Jesu; die Teilnahme der Gemeinde an diesem Mahl; Jesus bekennt bei diesem Mahl seine Hingabe zu Gott

  • Dass alle zusammen kommen und Gottes Essen essen

  • Gott gibt mir die Notwendigkeiten zum Leben; er teilt sein Abendmahl

  • Gott gibt mir die Notwendigkeiten zum Überleben

  • Es drückt aus, dass Gott uns allen was gibt und es mit uns gerne teilt.

  • Das letzte Abendmahl von Jesus und seinen Jüngern.

  • Er teilt mit uns sein Essen und Trinken, damit es uns gut geht und dass er immer an uns denkt.


Was drückt die Taufe aus?

  • Sie drückt aus, dass man jetzt offiziell zu Gottes Kirche gehört.

  • Die Taufe drückt die Verbundenheit zu Gott aus.

  • Man wird in die Kirche aufgenommen. Man wird von Gott bis ans Lebensende beschützt.

  • Das Bekenntnis zu Gott.

  • Man wird in die christliche Gemeinde aufgenommen; man soll den Glauben verbreiten

  • Sie drückt aus, dass man näher bei Gott ist; man gehört offiziell zur Gemeinde.

  • Für mich drückt Taufe aus, dass man bereit ist, einen neuen Schritt zu machen und Gottes Gemeinde beizutreten.

  • Die Taufe ist für mich ein Symbol, dass ich in den Kreis Gottes aufgenommen wurde.

  • Dass man von Gott gesegnet ist.

  • Den Eintritt in die Kirche.

  • Der Segen von Gott

  • Mit der Taufe bekannte sich Gott zu Jesus als seinen Sohn. Dies bedeutet, wenn ein Mensch getauft wird, bekennt er sich zu Gott als sein Kind.

  • Die Bindung an Gott (Religion) wird hergestellt und die Namensgebung

  • Bei der Taufe hat man den ersten Kontakt mit Gott und wird gesegnet

  • Die Verbundenheit zu Gott und den Eintritt in die Kirche

  • Ein Teil Gottes zu werden

  • Die kindliche Bindung an Gott und die Namensgebung

  • Dass man von Gott gesegnet wird

  • Die Taufe ist die offizielle Zeremonie, der Kirche beizutreten; außerdem wird bei der Taufe der Täufling vom Pfarrer gesegnet und so Gott näher gebracht

  • Wenn man getauft wird, dann wird man in die christliche Gemeinde aufgenommen

  • Eintritt in die Gemeinde; offizielle Verbundenheit zu Gott; Glauben; Religionszugehörigkeit; eigene Paten; eigener Name; ein eigener persönlicher Taufspruch; eigene Taufkerze

  • Offizielle Verbundenheit zu Gott; eigene Paten; Glaube

  • Dass Gott und ich ein Bündnis eingehen

  • Die echte Verbindung mit Gott

  • Aufnahme des Täuflings in die christliche Gemeinde

  • Die Taufe drückt aus, dann man gesegnet ist und Gott an deiner Seite ist

  • Aufnahme in die christliche Kirche; der Glaube soll durch einen verbreitet werden; man soll den Glauben verbreiten

  • Die Taufe ist der Eintritt in die Gemeinde und dass man nun eine offizielle Verbundenheit zu Gott hat


Was will Gott wohl mit den Zehn Geboten erreichen?

  • Dass die Leute sich akzeptieren und es keinen Streit mehr gibt

  • Damit die Leute nach den 10 Geboten leben

  • Dass die Menschen eine fest Grundlage haben, nach der sie sich richten müssen

  • Sie sollen für Gerechtigkeit sorgen und Frieden auf der Welt verbreiten

  • Um für Gerechtigkeit und ein friedliches Zusammenleben auf der Erde zu sorgen

  • Dass die Menschen ihm Gehorsam leisten; eine feste Grundlage zu Gott

  • Die Zehn Gebote sollen erreichen, dass sich die Menschen an die Gebote halten und sich besser mit den anderen Menschen verstehen und sie besser behandeln

  • Man darf sein Leben so leben, wie man möchte, aber man muss sich an wichtige Regeln halten




Stand:  18.08.2014 16:27  




Nachrichten

-