Konfirmandenarbeit

Impressum: EVANGELISCHE KIRCHENGEMEINDE FRÖNDENBERG UND BAUSENHAGEN, Eulenstraße 12, 58730 Fröndenberg, Tel.: 02373-71939

Konzeption der Konfirmandenarbeit der Evangelischen Kirchengemeinde Fröndenberg und Bausenhagen


Einleitendes:

Die Konzeption nimmt a) den missionarisch-katechetischen Anspruch kirchlicher Konfirmandenarbeit ernst und b) die Lebenswirklichkeit der Jugendlichen.


Grundsätze der Konzeption:

  • Der Jugenddiakon und einer der beiden Pfarrer sind gemeinsam für die Konfirmandenarbeit verantwortlich und nicht jeder für sich.

  • Die Konfirmandenarbeit richtet sich an die Jugendlichen eines gesamten Jahrgangs und verzichtet auf die Bildung von zwei oder drei Untergruppen.

  • Die Konfirmandenarbeit verzichtet auf einen regelmäßigen Rhythmus von Lerneinheiten an festgelegten Orten.

  • Die Konfirmandenarbeit wird in Modulen angeboten und berücksichtigt dabei die verschiedenen Orte gemeindlichen Lebens in Fröndenberg und Bausenhagen.

    Bei den Modulen wird zwischen Pflicht- und Wahlveranstaltungen unterschieden.

    * Pflichtveranstaltungen sind biblisch-theologische Seminare, die mehrfach, an unterschiedlichen Tagen und Orten angeboten werden (Wer ist Gott?, Jesus Christus, Glaube, Abendmahl u.a.).

    * Wahlveranstaltungen sind wiederum zu unterteilen in Mehrtagesfreizeiten, Workshops, Tagesausflüge, Jugendbibelkreis und Gemeindepraktikum. Die Jugendlichen müssen eine festgelegte Punktzahl bei den Wahlveranstaltungen erreichen, wobei die Bepunktung der Freizeitmaßnahmen, Workshops, Jugendkreisteilnahme und Gemeindepraktika in einem sinnvollen Verhältnis stehen müssen.

    a) Mehrtagesfreizeiten: Zukünftig sollen in der Regel drei Mehrtagesfreizeiten angeboten werden: ein gemeinsames Auftaktwochenende mit allen Jugendlichen eines Jahrgangs, das Teencamp auf dem Kirchberghof (Pfingsten oder Himmelfahrt) sowie eine vierzehntägige Sommerfreizeit.

    b) Darüber hinaus bietet die Kirchengemeinde eine große Bandbreite von Workshops an, über die sich gut die anderen Hauptamtlichen, aber auch Ehrenamtliche einbinden lassen (z.B. Mitwirkung im Jugendchor, Ölbild erstellen, Holzkreuz gestalten, Sarg bemalen, Webseite überarbeiten, Journalismus, Kanu-Tour, Geo-Caching, Film drehen, Christliche Themen in der aktuellen Popmusik, Kochen, Fußball, Theater... u.v.m.)

    c) Vorgesehen sind (Halb-)tagesausflüge zum Beispiel ins Bibeldorf nach Rietberg oder zur Bibelwerkstatt nach Dortmund.

    d) Ein regelmäßiger Jugendbibelkreis mit dem Namen „Kreuz und Quer“ ergänzt die Workshops.

    e) Darüber hinaus haben die Jugendlichen nach Absprache die Möglichkeit im Rahmen eines Gemeindepraktikums zusätzliche Punkte zu erwirken.

    f) Gemeinsame Konfi-Tage binden die Gesamtgruppe in der zweiten Hälfte des Konfirmandenkurses bringen noch einmal alle Teilnehmenden zusammen.

  • Der regelmäßige Gottesdienstbesuch ist verpflichtender Bestandteil der Konfirmandenzeit. Zwei Gottesdienstbesuche im Monat werden empfohlen, wobei Gottesdienste außerhalb der Kirchengemeinde ebenfalls berücksichtigt werden. Die Jugendlichen, die am häufigsten einen Gottesdienst besucht haben, werden belohnt.

  • Am Ende der Konfirmandenzeit steht die Konfirmation, in der Regel in der Stiftskirche. Daüber hinaus sollte auch zukünftig die Dorfkirche Bausenhagen mit zumindest einem Konfirmationsgottesdienst im Blick sein.

  • Nach der Konfirmation lädt die Kirchengemeinde die Konfirmierten zu einem Konfi-Ball unter dem Stichwort confidence/KonfiDance ein und wertschätzt sie damit noch einmal.


Stand:  17.04.2013 10:08  




Gemeindebüro:

Eulenstraße 12

58730 Fröndenberg

Tel.: 02373/71939

Fax: 02378/398727

Sprechzeiten:

Mo

09:00 - 12:00

Di

09:00 - 12:00

Do

16:00 - 18:00