Friedhof

Wussten Sie schon, dass die Evangelische Kirchengemeinde einen eigenen evangelischen Friedhof unterhält? Mit einer eigenen, modern gestalteten Friedhofshalle? Wir informieren Sie darüber gerne.

Die Friedhofshalle:
"Eine Trauerhalle? Das ist bestimmt ein dunkler Ort", mögen Sie vielleicht denken. Das war früher einmal so. Seit der Umgestaltung im Frühjahr 2010 ist unsere Trauerhalle ein lichtdurchfluteter Raum der Stille und des Abschieds. In drei Kammern können Verstorbene bis zur Beisetzung oder Überführung gelagert werden. Sie als Angehörige haben dabei die Möglichkeit, in einer angenehmen Atmosphäre von Ihren Lieben Abschied zu nehmen. Die Fenster der Kammern sind fototechnisch gestaltet, so dass vor den Ornamenten der Außenfassade ein gelb schimmerndes Fenster leuchtet. Dabei haben wir die Farbe des Auferstehungsfenster der Dorfkirche zugrunde gelegt und den Räumen dadurch einen sakralen Charakter verliehen. Der Rückwand des Vorraums ist mittlerweile zu einem Lichthof hin geöffnet. Ein Obstbaum erinnert an das Werden und Vergehen in der Natur. Das große Fenster lässt das Tageslicht hereinfallen und nimmt dem Abschiedsraum das Bedrückende. Vor der großen Glaswand thront eine Christusfigur, die früher in der Dorfkirche selber ihren Ort hatte. Der Christus hat seine rechte Hand zum Segnen erhoben und stellt Sie somit unter seine Verheißungen. Eine Osterkerze erinnnert die Auferstehung Jesu Christi und an ihn als das Licht der Welt. Modernes Mobiliar lädt Sie zum Verweilen ein. Die vierte Grabkammer, die von außen zugänglich ist, wurde kürzlich als Kolumbarium umgestaltet.
Dort entstand ein Schranksystem, in dem Urnen für 30 Jahre einen würdigen Platz finden, in einem trockenen Raum, ohne Wind und Wetter und ungemütliche Friedhofsatmosphäre.

Wenn Sie Fragen zur Trauerhalle haben, wenden Sie sich bitte an unseren ehrenamtlichen Mitarbeiter

Ansprechpartner: Vinka Heuserl

weitere Bilder

das Kolumbarium


Quelle:  vom  26.09.17    durch  188.165.233.34 ""