Felger-Fenster in der Dorfkirche zu Bausenhagen

Das „Achte Fenster“ von Andreas Felger

Mit einem besonders farbenfrohen Entwurf schließt Andreas Felger seinen Fensterzyklus in der Evangelischen Dorfkirche Bausenhagen ab. Thema des achten Fensters ist das „Ich-bin-Wort“ Jesu: Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich“ (Joh 14, 6).
Das Fenster hat seinen Platz im Turmraum über dem Portal der Dorfkirche. Da die Kirche „geostet“ liegt, wird das Fenster an der Westseite der Kirche vor allem durch die Abendsonne zu Strahlen gebracht.
Der Turmraum gewinnt mit dem Fenster eine neue spirituelle Qualität und wird künftig auch für kleinere geistliche Einheiten wie Gebetssequenzen oder Meditationen genutzt werden.

Felger greift mit dem Fenster das in Joh 14,6 angesprochene Wegmotiv auf und stellt in diesem Fenster zentrale Stationen des Lebens Jesu dar. Felger: „Der Weg, der im Dunkel ganz unten im Stall zu Bethlehem anfängt und an den Pyramiden Ägyptens vorbeiführt bis zur Kreuzigung und im Auferstehungslicht endet (wie im Chorfenster)“.
So bildet dieses Lebensweg-Jesu-Fenster ein korrespondierendes Gegenüber zum Ostfenster, dem Chorfenster. Diese Korrespondenz wird dadurch unterstrichen, dass Felger das Motiv des Chorfensters aufgreift und im oberen Abschnitt beider Fenster der Auferstandene einer aufgenhenden Sonmne gleich dargestellt wird.

Bitte um Ihre Spende

Kirchen und ihre künstlerische Ausstattung sind auch Investitionen für zukünftige Generationen – für das geistliche Leben, aber auch für ästhetisches Genießen.
Helfen Sie mit, unsere Heimat lebenswert zu gestalten – auch durch den Erhalt und die künstlerische Ausstattung der Evangelischen Dorfkirche Bausenhagen. Die „Predigten aus Glas“ von Andreas Felger ziehen viele Besucher aus nah und fern an. Das letzte Fenster fehlt noch.

Die Entwurfsskizze dieses achten Fensters von Andreas Felger finden Sie im Turmraum unten der Ev. Dorfkirche Bausenhagen, ebenso erläuternde Broschüren zur Geschichte und künstlerischen Gestaltung der Kirche. Die Öffnungszeiten der Kirche finden Sie in Psalm 50 Vers 1: „Gott, der Herr, der Mächtige, redet und ruft der Welt zu vom Aufgang der Sonne bis zu ihrem Niedergang.“

Evangelische Kirchengemeinde Fröndenberg und Bausenhagen
IBAN: DE51 4435 1740 0000 0498 58
BIC:  WELADED1FRN
Stichwort angeben: Felger-Fenster

Die Kirchengemeinde ist berechtigt, Spendenquittungen auszustellen. Quittungen erhalten Sie bei Gemeindebüro (Eulenstarße 12). Spenden bis zu 100 € können beim Finanzamt durch Vorlage des Kontoauszugs belegt werden.

Zur Biografie des Künstlers Andreas Felger

1935 geboren in Mössingen
1950 – 1953 Lehre als Musterzeichner
1954 – 1957 Studium an der Akademie der Bildenden Künste, München
1958 – 1959 Meisterschüler bei Prof. Josef Hillerbrand, München
1960 – 1980 Freischaffender Textildesigner
1970 Beginn der Holzschnittphase, insbesondere zu biblischen Motiven,
         Musik (Schönberg),Landschaften
1980 Beginn der Aquarellphase mit Landschaften, biblischen Themen,
         zeitgenössischer Lyrik; zunehmende Bedeutung der Farben
1985 Hinwendung zur großformatigen Ölmalerei
1991 Umzug nach Hünfelden, Kloster Gnadenthal, Atelierscheune

1996 Kontakt mit Pfr. Maeder, Bausenhagen, Entwicklung der Entwürfe zu den Fenstern der
         Evangelischen Dorfkirche Bausenhagen (theologisches Konzept: die „Ich-bin-Worte“ Jesu
         des Johannesevangeliums);
         Entscheidung des Presbyteriums zum Ankauf der Fenster
1998 Einbau des Chorfensters, Felger-Entwürfe und Aufstellung von Altar, Taufsteins,
         des Ambo Wiedereröffnung der Dorfkirche nach Sanierung; Besuche
         von Andreas Felger in Bausenhagen
1998 – 2002 Erstellung und Einbau der weiteren sechs Fenster unter künstlerischer Begleitung
         von Andreas Felger, Entwurf Altarkerzenständer

2004 Erstellung des Holzreliefs zu 21,6 in der „Oase Stentrop“, Übergabe und Aufhängung
         durch Andreas Felger, Pfr. Heckel
2005 Entwurf zum Westfenster Joh 14,6
2006 Bibelzyklus; 171 Aquarelle und 106 Skizzen zur Illustration der Lutherbibel
2007 Auslegen der „Felger-Bibel“ auf dem Altar der Dorfkirche Bausenhagen

2008 Monografie zur Malerei Felgers (Wienand-Verlag, Köln)
2009 Umzug nach Mössingen-Belsen
2012 – 2015 Ausstellungen Chemnitz, Ulmer, Münster, Bochum, Dom zu Rottenburg,
         St. Matthäus (am Kulturforum Berlin)

2015 Entscheidung des Presbyteriums der Ev. Kirchengemeinde Fröndenberg und Bausenhagen
         zur Anschaffung des Achten Fensters über dem Eingangsportal


Stand:  27.03.2016 23:52